Freitag, 14. Januar 2011

Bento Nr.3 - minimalistisch und improvisiert

Am Mittwoch fiel mein Japanischkurs sozusagen aus, trotzdem bin ich eine halbe Stunde früher aufgestanden als sonst, wenn ich um 10 Uhr erst Uni habe. Mittwoch ist nämlich mein längster Tag (sonst gehe ich um 6.20 Uhr aus dem Haus und komme um 19.15 Uhr wieder nach Hause) - und da musste etwas anderes her als Brot, damit ich nicht unnötig Geld ausgebe ;D
Was ist drin?
In der Mikrowelle aufgetauter Reis aus der Tiefkühltruhe, der diesmal richtig lecker fluffig war, wie er sein muss, mit Gurkensternen für die Optik. Dazu habe ich Furikake probiert (ich habe ein Glas Gemüsefurikake geschenkt bekommen und LIEBE es <3)
Beilagen: Gurkenstifte, in der Mikrowelle blanchierte Edamame (junge Sojabohnen), eingelegte Champignons und ein mini-Nougat zum Nachtisch ^__^
Es war sehr frisch und bis auf das Nougat seltsamerweise völlig vegan (Normalerweise esse ich ziemlich alles XD) und minimalistisch. Aber das war nicht schlimm. Leider hat es nicht wirklich gereicht, an diesem Tag hatte ich so großen Hunger, dass das Bento nicht wie sonst bis um vier, sondern nur bis um ein Uhr nachmittags überlebt hat >__< ich sollte wohl das nächste Mal wieder Tamagoyaki machen oder so, ein paar Proteine helfen vielleicht, länger satt zu bleiben.

Kommentare:

  1. Lecker...
    Kannst du diese magenverstörenden Bilder bitte mal lassen!!!
    Oder zumindest auf einen Zeitraum verlegen, in dem ich auch was davon habe ;)

    AntwortenLöschen
  2. ;D kommt doch bald wieder mal zurück! Das Bento war etwas langweilig. Aber ich mach gern mal wieder was Ordentliches XD

    AntwortenLöschen